Lösungen

Optimale Gesundheit und Vitalität als Grundvoraussetzung für Ihr Wohlbefinden

Wie Sie sich fühlen, wie leistungsfähig Sie sind und wie gut Ihr Körper Infekte abwehren kann hängt zu 60% von der optimalen Versorgung mit Makro- und Mikronährstoffen ab.
Trotz des immer mehr werdenden Angebots an Obst, Gemüse und Nahrungsmittel aller Art lassen sich 70% aller Krankheiten auf eine mangelhafte Ernährung zurückführen.
Zwischen 40% und 90% der Bevölkerung erreichen nicht einmal den Minimalbedarf an einzelnen Mikronährstoffen. Die Situation wird noch drastischer, wenn man die Ist-Situation mit dem optimalen Bedarf vergleicht, der eigentlich zum Zellschutz, für ein gut funktionierendes Immunsystem und für einen optimalen Stoffwechsel notwendig wäre.

Zu viele Kalorien und trotzdem mangelernährt

Der Nährstoffanteil nimmt im Verhältnis zu den aufgenommenen Kalorien immer weiter ab. Diese Entwicklung wird durch den Fokus auf Quantität, Preis und ganzjährige Verfügbarkeit unterstützt.

Eine Studie über den Mineralstoff- und Vitamingehalt von Lebensmitteln wurde in den Jahren 1985 und 1996 durchgeführt. Dabei hat sich unter Anderem ergeben, dass der Folsäureanteil bei Bananen um 84% und bei Brokkoli um 52% zurückgegangen ist. Der Magnesium-Verlust betrug bei Spinat 68%. Der Kalzium-Gehalt bei Kartoffeln ging um 70% zurück.

Die Probleme der Dünge- und Spritzmittel, der Pestizide, der ausgelaugten Böden, der Luftverschmutzung und der langen Transportwege sind schon seit Langem in aller Munde.
Und die Nährstoffe, die in unseren Nahrungsmitteln dann noch enthalten sind, verflüchtigen sich durch Lagerung und Verarbeitung noch weiter.

Zu den Risikogruppen mit erhöhtem Nährstoffbedarf zählen:

  • Kinder
  • Ältere Menschen
  • Schwangerschaften
  • Chronische Erkrankungen
  • Anti-Baby-Pille
  • Medikamente
  • Freizeit- und Leisungssport
  • genetische Faktoren
  • Raucher
  • Alkoholkonsum
  • Schadstoffbelastung
  • Diäten

Und diese Risikogruppen machen bereits 80% der Bevölkerung aus! Die Forschung in der „Menschlichen Ernährung“ ist heute auf dem Stand, dass die Optimalzufuhr im Schnitt drei mal höher als die empfohlenen Tagesmengen sein sollte.

Die Auswirkungen einer Mangelernährung sind sehr vielseitig

Übergewicht, Untergewicht, Energielosigkeit, Infektanfälligkeit, Hautprobleme, schwache Nerven, Verdauungsprobleme und Schlafprobleme werden heute schon als Volkskrankheiten bezeichnet.
Nur weil sich der Großteil der Bevölkerung einig ist, dass diese Probleme ja schon normal sind, heißt das noch lange nicht, dass das so sein muss!

Als Langzeitfolgen einer Mangelernährung gelten u.a.:
Allergien, Erkrankungen im Verdauungstrakt, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebserkrankungen, Rheumatische Erkrankungen, Diabetes, fehlende Vitalität im Alter

Nehmen Sie Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden wieder selbst in die Hand. Unsere Dienstleistungen und Produkte unterstützen Sie auf einfache und effiziente Weise!

Lösungen einfach, wirkungsvoll und sicher

Beratung ist nicht gleich Beratung!

Sehr oft kommt es vor, dass man „richtige“ Ratschläge für eine gesunde Ernährung bekommt, aber bei der Umsetzung sich selbst überlassen ist. Je nachdem, welche Verbesserung Sie erzielen wollen, stellen wir für Sie einen persönlichen Ernährungsplan zusammen. Persönlich deswegen, weil zum Beispiel die Ziele „Abnehmen“, „Zunehmen“ oder „Gewicht halten“ auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden.

Durch die Kombination einer „leichten Kost“ und einem ergänzenden Nährstoffprogramm erzielen Sie optimale, spürbare Ergebnisse.

Es soll leicht und ohne großen Umstände im Alltag integriert werden. Und diese Lösung ist sogar für Leute leicht anzuwenden, die keine Kocherfahrung haben bzw. sich die Zeit zum Kochen nicht nehmen können oder wollen.

Sportliche Aktivität ist bei uns keine Vorraussetzung, würde aber den Veränderungsprozess positiv beeinflussen.

Unsere Lösungen lassen sich leicht in allen Lebenslagen umsetzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>